[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] AW: [luga] Re: AW: [luga] Re: [luga] Samba4 als Domaincontroller inkl. Gruppenrichtlinien möglich?



Hallo Zacharias,

> Von: owner-luga@luga.at [mailto:owner-luga@luga.at] Im Auftrag von
> Zacharias
> Gesendet: Samstag, 14. Juli 2012 20:58
> An: luga@luga.at
> Betreff: [luga] Re: AW: [luga] Re: [luga] Samba4 als Domaincontroller inkl.
> Gruppenrichtlinien möglich?
> 
> On 07/14/12 20:42, Masopust, Christian wrote:
> >
> > dumme Frage: für wieviel Clients brauchst du das Ganze?
> 
> Es ist momentan nur eine virtuelle Lösung und eine Machbarkeitsstudie.
> Ich will einfach den Leuten sagen können, schaut her, spart euch die EUR
> 2500.- für einen Server mit zehn Arbeitsplätzen, es gibt Alternativen.

Ich wäre sehr an deinen Ergebnissen interessiert, da ich auch immer wieder nach Alternativen zu den Windoof Produkten suche.
 
> Und ich will natürlich selber ausprobieren, wie ich mir damit tu. Denn ehrlich
> gesagt, die ewigen Winzigweich-Wickeln, die ich täglich erlebe, mit der
> mangelnden Stabilität von selbst simpel gestrickten Diensten wie DHCP – ich
> will für die Zukunft Alternativen auf der Hand haben.
> 
> Samba3 mit XP hat meines Wissens nach recht gut funktioniert, nun gibt es W7,
> und hier muss eben Samba4 her.

Samba3 reicht doch immer noch für Win7 oder was geht da nicht?

Aufruf zur Diskussion und Vorschläge:

Ich muss sagen, dass es nicht ausreicht, nur mit Samba einen Windowsserver zu ersetzen. Letzten Endes bin ich immer bei meinen Kunden bei Windows gelandet, weil sie dann z. B. Exchange Server oder ähnliches benötigen. Meist werden es dann zwei Server, wovon einer ein Linuxserver ist.

Bisher konnte ich mit Samba3 die meisten Anforderungen lösen, aber folgende Punkte haben mich meist dazu gezwungen doch noch Windows zu nehmen:

- Exchangeserver wegen Kalender, Kontakte etc.
- Exchangeserver wegen Activesync für mobile Geräte
- Sharepointserver wird gewünscht (inkl. Integration in die Officeprodukte am Client)
- irgendwelche Programme, die eine Serverkomponente haben, welches natürlich Windows braucht
- Wunsch des Kunden, selber am Windowsserver auch mal "nachzuschauen"
- eingesetzte ERP Software erfordert MS SQL Server
- Druckerserver muss Windows sein, weil Treiber irgendwas unter Windows erfordert

Vor allem ist mir der Exchange Server ein Dorn im Auge. Nachdem aber anscheinend alle Outlook verwenden (einige wenige Notes), wollen sie auch die Gruppenfunktionalitäten einsetzen. Da gibt es leider IMHO keine guten Alternativen, da die Alternativen noch genügend Ecken und Kanten haben bzw. Funktionalität fehlt.

Leider ist es auch so, dass es Kunden gibt, die die Hardware z. B. bei Dell oder so kaufen wollen und diese dann nur mit Windows Server kriegen (ich verkaufe zwar Hardware, aber solange der Kunde meine Beratungsstunden zahlt, kann er kaufen wo er will), wo der Hersteller Support vergibt.

Lg
Hakan Evirgen
nets.at network systems
Anton-Baumgartnerstrasse 44/C1/2105   A-1230 Wien
Tel: +43 (699) 13 22 87 10  Fax: +43 (699) 43 22 87 10
Web: http://www.nets.at    Email: office@nets.at

Beratung, Schulung, Hardware & Software Verkauf und Support
Kommunikation: xDSL, Standleitung, Telefonie & Telefonanlagen, WLAN, WAN
Rechenzentrum: Serverhousing, Virtuelle Server, Serververmietung, Rootserver
Internet: Webspace, Email, Webdesign
Netzwerke: Planung, Installation, Aufbau & Erweiterung, Administration
Programmierung: Serveranwendungen, Applikationen, Datenbanksysteme
Knowhow: Windows XP/2003/2008/7, Linux, Mac OS X, Pocket PC, iOS, Android

Attachment: smime.p7s
Description: S/MIME cryptographic signature



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
November 2013