[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] AW: [luga] internet provider empfehlung für wien?



Am Freitag 18 März 2011 11:00:28 schrieb Bernd Petrovitsch:
> On Fre, 2011-03-18 at 01:39 +0100, Hermann Himmelbauer wrote:
> > Am Montag 14 März 2011 14:16:30 schrieb Hakan Evirgen:
> > Und dazu kommen dann in meinem persönlichen Fall noch
> > Vermittlungsprobleme aufgrund von falschem Routing, für das sich dann
> > natürlich kein Betreiber
>
> *Wer* hat *wo* genau *wie* falsch geroutet?

Relativ einfach: Gespräche von tele2 kommen bei der UPC nicht herein - und 
zwar tatsächlich nicht, die UPC hat den Traffic auf ihrem Router mitgeloggt.

Wie genau die Infrastruktur dahinter aussieht, weiß ich nicht, liegen dürfte 
es an dem Interconnection-Provider, der aus einem unerfindlichen Grund falsch 
routet.

Nur: An diesen Interconnection-Provider komme ich nicht heran - angeblich wäre 
das eine riesige Firma in Irland namens "Horizon" oder so ähnlich. Aber da 
ich dort kein Kunde bin, kann ich auch nicht dort anrufen. UPC sagt, sie 
haben das Routing weitergeleitet, tele2 sagt, sie haben bei sich auch keinen 
Fehler.

Somit kann ich als Kunde mich beim Salzamt beschweren - bzw. bei der RTR 
anrufen. Die wieder bieten ein sogenanntes "Schlichtungsverfahren" an. Wie 
lange das aber dauert, steht in den Sternen. Und dass mein Interesse, da 
weitere Stunden hineinzuinvestieren gering ist, liegt auf der Hand.

> > zuständig fühlt und der Kunde von bestimmten Anbietern bis auf weiteres
> > nicht erreichbar ist - ebenfalls ein Thema, das bei der Telekom in der
> > Regel seltener auftreten dürfte.
>
> Du hast ein Problem bei der Kooperation von verschiedenen Systemen, die
> Du ausgesucht bzw. zusammenstellt hast, und bei einem Problem erwartest
> Du, daß der Hersteller/Verkäufer eines dieser Systeme einen Fehler
> sucht?

Genau. Weil wenn ich zuerst bei beiden Anbietern (Telefonanlage und Provider) 
frage, ob die zwei System kompatibel sind und die Antwort dann "JA" ist, dann 
vertraue ich in gewissem Maße auch darauf. Was bleibt mir denn auch anderes 
übrig?

Meine Zusammenfassung aus den von Euch genannten Beiträgen lautet jedenfalls: 
Ja, VoIP funktioniert bei der gewissenhaften Auswahl von Qualitätskomponenten 
gut, was aber viel Knowhow erfordert, welches man sich entweder selbst 
erarbeitet, oder aber zukauft.

Zum Vergleich kann jeder Informatikstudent im 1. Semester eine billigsdorfer 
ISDN-Telefonanlage an eine Telekomleitung installieren und das System wird 
funktionieren.

Somit ergibt sich aber für meinen Anwendungsfall - nämlich ein kleines Büro 
mit 2 Mitarbeitern, das keine besonderen Anforderungen, aber ein 
funktionierendes Fax braucht, die sehr klare Antwort: VoIP ist gegenüber 
Telekom + ISDN eindeutig im Nachteil, weil die ursprüngliche Idee, durch VoIP 
bei erhöhter Flexibilität Kosten zu sparen, wegen den hohen Kosten für 
Equipment und Consulting nicht aufgeht.

Liebe Grüße,
Hermann

-- 
hermann@qwer.tk
GPG key ID: 299893C7 (on keyservers)
FP: 0124 2584 8809 EF2A DBF9  4902 64B4 D16B 2998 93C7



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Mrz 2011