[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] internet provider empfehlung für wien?



On Fre, 2011-03-18 at 12:02 +0100, Hakan Evirgen wrote: 
> > Von: owner-luga@luga.at [mailto:owner-luga@luga.at] Im Auftrag von
> > Bernd Petrovitsch
[..]
> > Dafür kann man halt übers billige Internet telephonieren, sich das
> > billigste VoIP-Phone kaufen und übers den billigsten
> > SIP-Gateway-Anbieter ins Festnetz anrufen. Think about it .....
> 
> Öhm, mit so einer Einstellung wird auch bei viel Knowhow nix mit einer
> guten VoIP Telefonie. Billig ist nie gut genug für VoIP. Muß natürlich

Vermutlich nicht.
Hmm, war die Ironie hier nicht offensichtlich genug?

> nicht der teuerste sein, aber in einem gewissen Qualitätsrahmen sollte
> sich alles schon noch bewegen. Z. B. hat man Sprachqualitätsprobleme
> mit den billigsten VoIP Telefonen (ganz zu schweigen von den
> Bedienungsproblemen). Bei einem billigen Internet hat man Hacker im
> Gespräch drinnen. Bei billigen Gateway Anbietern kommen manchmal
> gewisse Anrufe nicht immer durch. Etc. etc.

Yup. Nur das steht ja nicht auf den Webseiten, wird sowieso erstmal
abgestritten und irgendwann wenn man Logs von beiden Seiten hat, kann
man dem "beweisen", daß es passiert ist. Mit "im RFC-$sowieso steht
drin, daß das so funktionieren soll" kommt ja auch nicht weiter ...

Aber die Zielgruppe der billigen ist ja Otto Normaluser, der kann das
alles eh nicht und den kann man auch leicht abwimmeln bzw. mit einer
Blafasel-Pseudo-Tech-Antwort abspeisen (oder sich gleich auf andere
ausreden ...).

[..] 
> > Du hast ein Problem bei der Kooperation von verschiedenen Systemen, die
> > Du ausgesucht bzw. zusammenstellt hast, und bei einem Problem erwartest
> > Du, daß der Hersteller/Verkäufer eines dieser Systeme einen Fehler
> > sucht?
> > Was hab ich mißverstanden?
> 
> Das Problem kann überall auftreten: wenn man in einem komplexen System
> etwas zusammenstellt, wo man wenig Knowhow hat und nur Halbwahrheiten

So ist es.

> kennt. Da hat man natürlich Probleme, die man leicht auf andere

Es gibt auch (zu)viele Reseller und (andere) technik-ferne, die da
mitspielen. Versuch mal bei einem billigen SIP-Gateway-Anbieter
rauszukriegen, welche SIP-Header wie gesetzt werden müssen (und da ist
z.T. die Syntax wichtig .....), damit das eine oder andere tatsächlich
geht. Die wissen mbMn z.T gar nicht bzw. können derartiges nicht flott
(genug) leifern, worum es da geht, weil die das SIP-Gateway gar nicht
selber betreiben ....
Allenfalls bekommt man ein Beschreibung, wie man 2-3 "gängige"[0]
VoIP-Phones konfigurieren muß. Aber das hilft halt nicht, wenn es nicht
geht und man vor einem kompletten SIP-Trace sitzt bzw. den/die/die
Code/Konfig/Templates/.... in der Hand hat, der/die/die die SIP-Header
tatsächlich erzeugt/erzeugen ......

> schieben will. Genauso ist es, wenn Möchtegernadmins selber "Server"
> zusammenstellen.

Pah, das kann doch heutzutage eh schon jeder: Da kaufst den nächsten
Angebots-PC, installierst "Linux" drauf und hostest drauf 2000 Websites
und verdienst Dich krumm und dumm. SCNR .....

Bernd

[0]: "gängig" ist auch relativ: Wenn das SIP-Phones sind, wo es kein
     (brauchbares) deutsches User-Interface gibt, dann wird man es
     hierzulande eher nicht so oft verkaufen.
-- 
Bernd Petrovitsch                  Email : bernd@petrovitsch.priv.at
                     LUGA : http://www.luga.at




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
Mrz 2011