[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Linux am SAN



At 16:55 14.11.2002, Alexander Hausner wrote:
>Hallo Freunde,
>
>wir haben gerade eine Besprechung mit der Fa. HP/Compaq/digital 
>bezüglich Implementierung  eines SAN-Systems bei uns gehabt. Ein
>Thema war dabei auch die Anbindung von Linux-Servern ans SAN,
>dabei ist von Seiten HP die Aussage gekommen, dass man aufgrund
>der SCSI-Implementierung bei Linux nur max. 4 Systeme an einem
>SAN-System betreiben kann. 
>Meine Frage als Linuxunwissender, stimmt das? Gibt es da wirklich
>Einschränkungen aufgrund einer "eigenartigen" SCSI-Implementierung
>unter Linux? Wenn dem so ist, wird an Verbesserungen gearbeitet?
>Oder ist ein Workaround bekannt?

Alex,
da muss ein Missverstaendnis vorliegen, oder es ist eine Einschraenkung 
in der HP Implementierung deren SAN Konzepts, die sie nun auf Linux schieben 
wollen. Es ist voellig unabhaengig von der SCSI/FC Implementierung, wieviele 
Server man an einem SAN betreibt (Linux, Windows, oder sonstwas). 
  Ich kann z.B. eine IBM Shark mit 4 Terabyte auf zwanzig virtuelle 200 Gigabyte
Disks aufteilen, und diese mit LUN-Masking auf 10 Linux Server verteilen, sodass
jeder Server nur zwei 200 GB Platten sieht (ausserdem wird in den dazwischen
liegenden Fiberchannel Switches mit entsprechendem Zoning dafuer gesorgt, dass
die sich nicht in die Quere kommen). Genauso gut kann ich auch 20 oder 100 Linux
Server an der SAN fabric teilnehmen lassen, auch gemischt mit Windows, Novell,
oder sonstigem (auch Mainframes). Es ist auch Multipathing von jedem Server zu jeder
Platte moeglich (nur mit QLogic FC Adaptern getestet, aber da auch
bei Linux), das heisst, jeder Server kann ueber 2 oder mehr Fiberchannel Routen
jede Platte erreichen, und verteilt den I/O load gleichmaessig ueber die Pfade
(das heisst, auch wenn durch ein Kabel der beruehmte Bagger durchfaehrt, bleibt
die Platte im Zugriff, solang mindestens ein Fiberchannel verfuegbar bleibt). 
  Oder ist mit obigem Statement gemeint, dass maximal 4 Server auf DIESELBE
Platte im sharing mode zugreifen koennen ?  Das waere etwas anderes, da muesste
ich nachforschen.
Cheers, Herbert 




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010