[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Backup mit tar + mySQL (not an answer)



Thus spaketh Reiner Rusch:
> Hi,

Hallo,

> Ein weiterer Prozess läuft los, sucht sich aus der Konf.Datei raus, welches
> Medium (DAT, CDR,...) vorliegt und schreibt den Krempel auf das Medium.
> Dabei ist ja folgendes zu beachten: DAT (und CDR, dazu später) können nicht
> mit dem Schalter "M" unter TAR für Multivolume beschrieben werden.
> Nun weiß ich aber nicht, welcher Streamer/Medium vorliegt, d.h. ich kann gar
> nicht sagen, wieviel dort drauf paßt.
> Das ist aber kein Problem, mit "tar tf /dev/irgendwas" kann ich ja wieder
> einlesen, was wirklich drauf ist. Wobei bei einem Fehler (Band voll) man die
> letzte Datei wegschmeißen muß.

Also entweder ich versteh deinen Algorithmus nicht (hit probability
80% :-( ) oder die Idee ist absolut krank.
Was machst du z.B., wenn du mit wirklichen Datenmengen zu tun hast und
dir bleiben nach dem ersten Schreiben ~1000.....0 Dateien über? Wirfst
du dann immer die letzte weg, schreibst nochmal, ... etc.?
Dann hast du die Backup von gestern abend aber nicht vor 2005 :-) .

Sorry, falls ichs nur nicht verstanden habe
lG - Michl

PS.: Die Idee tar + mySQL finde ich ausgezeichnet. Mir geht
HP-Omniback seit Jahren dermaßen auf den Hammer, daß ich auch am
liebsten sowas verwenden würde. Ich befürchte aber auch, daß Probleme
dabei auftreten würden, die für mich Schuhnummer 78 sind :-( .
-- 
			  Michael P. Demelbauer
	   WSR (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum)
			  LUGA (Linux User Group Austria)
    "You have just moved your mouse. Please reboot to make sure the changes
		    are activated".   (new Win98 Dialog :-)



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010