[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] SMTP source port (firewall)



schon, aber dann verbiete ich den usern, smtp-server ausserhalb unseres
lokalen netzes zu verwenden...
ist das sinnvoll? ich bin mir nicht sicher.
normalerweise sollte es wohl eh keinen unterschied machen; denn
netzwerk-externe smtps sollten es überhaupt nicht zulassen, mit ihnen mails
zu verschicken, wenn sie abgesichert sind. auf der anderen seite bin ich
einer solchen vorgehensweise gegenüber skeptisch.

ich denke, es ist egal; netzwerkintern können users dann halt mit ihrem
eigenen smtp-server mails verschicken. die hauptsache ist wohl, dass von
aussen keiner zugriff auf einen netzwerkinternen smtp eines users hat,
sollte er nicht abgesichert sein.
auf der anderen seite gibt mir spam zu denken; aber... ich vermute mal
nicht, dass ich einen so "wilden" spammer unter meinen benutzern habe, dass
es notwendig wird, alles so komplett dichtzumachen.


- Johnny


----- Original Message -----
From: "Georg Graf" <georg-luga@graf.priv.at>
To: <luga@luga.or.at>
Sent: Saturday, April 01, 2000 6:54 PM
Subject: Re: [luga] SMTP source port (firewall)


> On Sat, Apr 01, 2000 at 06:22:39PM +0200, John wrote:
> >
> > Hallo,
> >
> >
> > Meine Frage:
> > ist das auch in der anderen Richtung möglich (d.h. der user soll seinen
> > smtp-server auch nicht zum schicken von mails verwenden können). von
welchem
> > src-port aus sendet sendmails mails?
> >
> von einem insecure port glaube ich (also > 1023), ist aber nicht so
> wichtig, weil Du kannst es ja am destination port festmachen, und der ist
> immer 25 :-)
> --
> Georg
>





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010