[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] Re: [luga] Re: [luga] Hochverfügbarer Sendmail



On Wed, Feb 25, 1998 at 11:30:14PM +0100, Guenther Leber wrote:
> On Wed, Feb 25, 1998 at 09:08:15PM +0100, Peter J. Holzer wrote:
> [...]
> > 2) Der sendmail darf Mail für User nur annehmen, wenn das Package aktiv
> > ist. 
> 
> Hmmmm.  Punkt 3 fehlt.  Was verschweigst Du uns hier? ;-)

Ich konnte zu dem Zeitpunkt offenbar schon nicht mehr bis 3 zählen :-(

> > Am Heimweg kam mir folgende alternative Idee:
> > 
> > 1) Sendmail läuft immer (normales sendmail.cf, bindet auf INADDR_ANY,
> > sendmail.cw enthält nur den Hostnamen)
> > 
> > 2) Bei Package-Start wird Package-/var/mail über das normale /var/mail
> > drübergemountet. (Alternative: procmail als local MDA).
> 
> Tut es bei 2 nicht auch ein normaler Symlink? 

Du meinst, der wahlweise auf /local/var/mail oder /package/var/mail 
zeigt? Ja, das wäre möglich. Gefällt mir auch besser als das
drübermounten, weil man sich dadurch bereits vorhandene lokale Mails
überdeckt.

Das Mounten und unmounten des /package/var/mail ist unbedingt notwendig,
da es normale Filesysteme nicht sehr gern haben, wenn sie auf zwei
Rechnern gleichzeitig gemountet sind (das geschieht nicht über NFS oder
ein anderes Netzwerkprotokoll, sondern direkt über einen gemeinsamen
SCSI-Bus - da war ich wohl nicht klar genug).

> Aber generell bleibt das
> Problem, daß Du nicht gleichzeitig lokale Mails *und* Mails für das Package
> empfangen kannst. 

Empfangen kann ich schon. Ich habe nur Probleme mit lokalen Mails beim
Package-Switch: 

1) Mail wird empfangen während Package läuft. Package wird gestoppt,
   Mail ist nicht mehr lesbar -> nix gut.

2) Mail wird empfangen, während Package nicht läuft. Package wird
   gestartet, Mail ist nicht mehr lesbar -> nix gut.

3) Mail wird empfangen während Package läuft. Solange Package läuft ist
    sie lesbar.

4) Mail wird empfangen während Package nicht läuft. Solange Package
   nicht läuft ist sie lesbar.

Fälle 1) und 2) betreffen jeweils ein kurzes Zeitfenster. Fälle 3 und 4
würde ich als Normalfall bezweichnen. 

> > 3) Zum sendmail.cw werden die Package-Adresse und die Domainnamen
> > dazugefügt, der sendmail bekommt ein SIGHUP.
> 
> Symlink?  Oder Alternativ-.cf-File mit "Fw..." deines Package sendmail.cw
> und "sendmail -C..."

Yep. Bei "dazufügen" und "wegnehmen" hatte ich an zwei alternative
.cw-Files gedacht, und an einen Symlink, der auf eines von beiden zeigt,
nicht an tatsächliches dazufügen und wegnehmen.

> Vielleicht kannst Du dann das Umstellen der Konfig wegoptimieren.  Wie wäre
> es übrigens, wenn Du den Zugriff über MX-Records steuerst
> 
> @	IN	MX	10	hub1
> 	IN	MX	15	hub2
> 
> und damit ersparst Du dir auch die Package Adresse am Sendmail. 

Die Package-Adresse hat vor allem den Sinn, daß die POP-Clients wissen,
wo sie hin connecten sollen. D.h., wenn ein Client eine POP3-Verbindung
nach pop.wsr.ac.at aufmacht, landet er immer auf der Maschine, wo gerade
das /var/mail mit seiner Mailbox gemountet ist. Wenn ich das das über
MX-Records auf zwei Rechner verteile, dann müßte der Pop-Client auch
zwei Rechner abprüfen.

	hp

Attachment: pgpAC5Q26YFLU.pgp
Description: PGP signature



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010