[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [thing@mygale.org: Re: [luga] Wiener Schulen ans Internet]



On Thu, 19 Feb 1998, Michael Demelbauer wrote:

> >Ich gehe selber an die VIS (Vienna International School), wo
> >ich der einzige Linux benutzer bin ;) (arghl)
> 
> Warum? Zeigst dus keinem?

Ja ;) So oft ich kann. Und ich kann auch recht laut schreien,
aber was soll ich da sagen, wenn man mich fragt "Huh, kann ich
damit auch tomb raider spielen?", oder "wtf is a LOGIN?!?!" .
Den meisten erscheint das alles zu kryptisch, obwohl ich mich
bemuehe, denen klarzumachen das es eigentlich alles recht
einfach und angenehm ist..eine kombination von SuSE und KDE
ist ja eh nicht so schwer zu benutzen....ich bin uebrigens
ab heute stolzer slackware user ;)
 
> Das mit den Macs macht angeblich gar nix, man muesste nur den Appleserver 
> austauschen. Das muesste man allerdings vorher testen duerfen und dazu muesste
> ueberhaupt einmal Interesse an einem Server mit staerkerer Performance und
> besserer Stabilitaet sein. Leider ein bissel zu viele muesste ....
Naja, da momentan die ganze schule vernetzt wird, glaube ich schon,
das da interesse besteht. Und das mit dem apple server hab ich eh
schon vorgeschlagen, da unsere schule sich jetzt auch ueberlegt,
ob sie nicht auch windoof kisten kaufen sollen. Ich hab denen
dann gleich von den wunderbaren moeglichkeiten die sich einem mittels
remote-boot bieten, und ihnen auch gleich das remote-boot-howto 
mitgegeben.

 
.
> Apropos alt: Ich hab mit ca. 10 Jahren gegen irgendeinen galaktischen
> IBM-Hobel, der so gross war, dass er 2 Zimmer fuellte, Schach gespielt. Das
> Ding hat zwar irrsinnig lang gerechnet, aber trotzdem jede Partie verloren,
> obwohl ich kaum mehr als die Regeln konnte. Das war in den spaeten 60ern.
> Glaube nicht, dass sich irgendeine Schule damals eine IBM-Mainframe hingestellt
> hat. 
Hehe..meine alte schule in .de schon ;) also keine IBMs, aber ich fand
das ganz lustig, als sie die alten Honeywell DPS-6/7 auf den muell
werfen wollten und ich mit meinen schraubenzieher angerueckt bin.. ;)
ich hab die ganzen boards noch immer unter meinem bett ;) leider
hab ich das ding nie laufen sehn

> Aus meiner Sicht gibt es jedenfalls 2 Moeglichkeiten zu versuchen Linux an die
> Schulen zu bringen:
> 
 
> 2) Let's try to do it
> 
> Man sucht nach interessierten Schulen, die noch nicht ueber IP an das Internet
> angebunden sind (UUCP wird man den Leuten wohl leichter ausreden koennen).
> Man versucht mit den EDV-Lehrern ins Gespraech zu kommen, indem man
> Veranstaltungen (z.B. eine Vorstellung der "Heise Distribution fuer Schulen")
> abhaelt. Man kann auch eine Unixschnupperveranstaltung machen. Das Problem
> dabei ist wahrscheinlich hauptsaechlich, mit der Lehrerzielgruppe ueberhaupt
> in naeheren Kontakt zu kommen. Wenn man sowas nur macht, um nachher die
> Aktivisten am Buffet zu laben, ists z.B. relativ sinnlos.

Ich glaube das ist gar nicht mal so schwer zu organisieren. Ich hatte
eh mal vor, unser "Computer Department" (ja, es wird bei uns Englisch
gesprochen) eine kleine einfuehrung zu geben...und da sie wie gesagt
jetzt eh dabei sind, alles zu vernetzen bin ich mir fast sicher das
ich sie fuer eine kostensparende alternative interessieren koennte.
 
> >Wie gesagt, ich stehe gern zu verfuegung.
> 
> >		adam <thing@mygale.org>
> 
> Wie kommen wir deiner Meinung nach mit den Lehrern in Kontakt? Gibts Lehrer-
> Newsgruppen oder Mailinglisten?

Ich werd mal am montag mit den typen bei uns in der schule reden, ob
sie an einer vorfhrung interessiert waeren...vielleicht koennten
wir dann mal vielleicht was organisieren...es kotzt mich naemlich
langsam an jeden tag in die schule zu latschen und diese blade
macos-smiley face anstarren zu muessen :[  ich will *piiiinguiiiine*

		ciao
			adam<thing@mygale.org>





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010