[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Neue C-Lib



Hi all !

Hmm, malloc() gibt den Speicher nie an das Betriebssystem zurueck.
Das funktioniert anders (hjp und ER moegen mich korrigieren, wenn es 
nicht ganz stimmt) :
1) Wenn ein Prozess angelegt wird, bekommt er einen (virtuellen) 
Adressraum zugewiesen.
2) Wenn der Prozess stirbt/terminiert/gekillt -9/ ... wird, wird der 
gesamte Adressraum wieder zurueckgegeben.
3) Dazwischen kann der Prozess mit den zugeteilten Speicher, machen 
was er aill (und kann).
3.1) malloc(), free(), u.ae. sind lediglich Teile einer 
standardisierten Library (der C-Library - no na), die das Programm 
verwendet.
3.2) Jedem, der Lust und Laune hat, kann sich seine eigene 
Heapverwaltung schreiben und verwenden.

Anmerkung: In meinem Verstaendnis hoert das Betriebssystem an der 
SysCall-Grenze auf, auch wenn mit den Betriebssystem 
Standardlibraries mitgeliefert werden werden (sozusagen eine 
technische Sicht, keine organisatorische oder marketing-maeesige).

Demanch sind die Antworten:
A) Nein.

B) Ja, Nein (Ex falso quod libet ???)

PS: Schon wieder ohne Quotes :-)

Ciao,
	Bernd

--
 Bernd Petrovitsch                  Institute of Computer Technology
 Gußhausstraße 25-29, A-1040 Vienna    Email: bernd@ict.tuwien.ac.at
 "...Unix, MS-DOS, and Windows NT (also known as the Good, the Bad, 
 and the Ugly)."                                     (By Matt Welsh)
 UNIX is user-friendly ... it's just selective about who its friends
 are !!                                 2 is the oddest prime number





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010