[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Redhat 5.0 und die glibc



Vinzenz Grabner wrote:
[...]
> Was mich aber ärgert und was ich nicht verstehe iiist:
> 
> Bei unserem NMS ist ein perl4.036 dabei, das name-space isoliert installiert
> wird. Dieses Perl läuft seit version 3.0.3 einwandfrei und wurde aus dem
> Grund installiert, damit man nicht bei jeder perl5.00X.Y Version alles neu
> testen muß.

Hallo Zenz!

[...]
> und wenn man es sich mit ldd anschaut:
> 
> [zen@zen: zen] ldd /usr/local/gdev/bin/perl
>         libgdbm.so.2 => /usr/lib/libgdbm.so.2 (0x40003000)
>         libm.so.5 => /lib/libm.so.5 (0x40009000)
>         libc.so.5 => /lib/libc.so.5 (0x40011000)
>         libc.so.6 => /lib/libc.so.6 (0x400da000)
>         /lib/ld-linux.so.1 => /lib/ld-linux.so.2 (0x00000000)
          ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Ich *nehme an*, daß Dein Problem da oben liegt.  Libc2 Programme
brauchen /lib/ld-linux.so.2, während die alten Programme (libc1)
/lib/ld-linux.so.1 benutzen.  Schau Dir an, was Du in /lib an
Loadern findest (Ich nehme an, daß /lib/ld-linux.so.1 ein Symlink
auf /lib/ld-linux.so.2 ist).  Wenn Du die alten Libraries noch wo
hast, könntest Du (IMO) probieren, ob es nützt, wenn Du wieder
einen alten /lib/ld-linux.so.1 installierst.

Als Alternative bietet sich noch, wenn es möglich ist, das perl-
binary statisch zu linken.

[...]
> Keine Ahnung, any ideas ?

Ideen schon, 100%ig wissen nicht. s.o.

LG,

-GünthER



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010