[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] Telekabel als ISP



Hallo Bernd !

> Hi !
> 
> Ich war gestern auf der networks Messe am Messegelände bei einem 
> Gastvortrag der Telekabel über das zukünftige Internetproviding :
> 
> Die Privatjundenpreise stehen auf http://www.telekabel.at/tarife.htm. 
> Das stimmt mit gestern bis den Preis "bei überschreiten des 
> inkludierten Datenvolumens" überein. Gestern waren das 6 S/MB (nicht 
> 10 S/MB).

Das ist trotzdem mörderisch pro MB preismäßig und 100 MB sind nicht die Welt.

> 
> Der Ausbauplan ist auf http://www.telekabel.at/ausbau2.htm.

Hhmm, ob sich in den klassischen Arbeiterbezirken die Leute
600 / Monat leisten wollen/können ist eher fraglich. Mir wären
die Kunden in Döbling lieber, wenn ich Telekabel wäre.
> 
> Jetzt kommt das Technische (v.a. was nicht am Web steht) :
> - Telekabel will richtig ISP machen (mit News-, Mail-, Ftp-Server + 
> Mirroring von vielbesuchten Sites, WebProxy, DNS Server + Name 
> Registration gegen Entgelt).
> - Telekabel will auch Businesslkundenansprechen und bis inkl. Virtuel 
> Private Networks zur Verfügung stellen.

Ja, damit kann man Geld verdienen (Firmen !!!)

> - Zum HomePC wollen sie 300Kbit/s garantieren (sozusagen im Worst 
> Case).

Solche Diskussionen hatte ich schon viele (mit der deutschen Telekom).
Die wollen ADSL anbieten, 2Mbit ins Haus. 
Ja ins Haus, ins Haus, ins Haus (Punkt). Weiter gehts meistens
dann doch massiv (2 mal unterstrichen) langsamer oder man kauft sich
ein paar Gigaswitches (die sind nicht (2 mal unterstrichen) billig).
Das Marketing läuft auf "Wär hat den längeren Sch...." hinaus, aber das
sagt erwiesenermaßen nichts über die Qualität aus.

Manche Serviceprovider geben bei der Frage nach ihrer Leitung, das 10 Mbit LAN 
an, an dem die Router hängen ;-)

> - Rückkanal (vom PC ins TelekabelNetz) ist ein 64Kbit Link.
> - Lt. Geschäftsbedingungen darf man nur 1 PC anhaengen. Es ist ihnen 
> aber klar, was fuer technische Möglichkeiten es gibt. Inoffizielle 
> Aussage: So lang man kein Geld macht und sich sonst unauffaellig 
> verhält, wird sich Telekabel nicht darum kümmern.

Hmm ....

> - Sie wollen beim Peering liberal sein, d.h. theoretisch mit allen 
> anderen Providern in Wien. Diese Peer-Verbindungen (z.B. ins Aconet) 

Das werden Sie müssen, sonst wirds ziemlich teuer..

> gelten vergebührungsmäßig als "innerhald des Telekabelnetzes", also 
> zählen nicht für das 100 MB/Monat Limit.
> - Mit der Kabelsignal sind sie grad am Verhandeln.
> - Bis Ende 1998 schätzen Sie auf 10.000 Privatkunden und mehrere 100 
> Businesskunden.
> - Jeder Privatkunde bekommt eine (richtige) IP-Adresse (keine 
> 10.*.*.* oder so). Die ist im Prinzip dynamisch (DHCP können sie), 
> allerdings kann sie sich alle paar Monate aendern. Der Grund: Sie 
> bekommen von RIPE nur Adressen fuer die naechsten paar Wochen. Um das 
> Routing innerhalb des Telekabalnetzes zu erleichtern, werden Adressen 
> geeignet umgeaendert.
> - Man muß nicht unbedingt "normaler" Telekabel Kunde sein, es gibt 
> die Möglichkeit, nur ORF1 und ORF2 zu kriegen (und den 
> Internetanschluß). Dafür muß man nichts extra zahlen (eine legale ORF 
> Anmeldung hat man ja schon).
> 

--lg zen 
 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
  Vinzenz Grabner                  <   Voice   : + 43 1 895 84 99-15
  G.A.M.S. GmbH.                   >   Fax     : + 43 1 895 84 99-60
  Stiegergasse 15-17/8             <   NIC     : VG39
  A-1150 Vienna/Austria/Europe     >   e-mail  : zen@gams.net
       ~ sweet ~                   <   WWW     : http://www.gams.net/
 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
                       *******  WE MOVED  *******
 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010