[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: [luga] TIOCNOTTY



Harald Hoffmann wrote:
> 
> Jetzt muss ich mich auch einmischen.

Hallo Harri!

Willkommen unter den Lebenden ;-)

> Michael Lausch wrote:
> 
> > Das signal kommt durch, weil die shell das an alle programme
> > weiterschickt, die in der gleichen processgroup sind (das ist der sinn
> > von processgroups).
> 
> Glaub' ich nicht. In der gleichen processgroup wie was?

Es stimmt, die Shells schicken nichts weiter, sie jonglieren nur die
Process-Groups mit TIOCSPGRP.

Hintergrundprozesse kriegen eigene Process-Groups, Vordergrundprozesse
nicht; die bleiben in der gleichen.

[...]
> Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass nach einem
> ioctl(ttyfd, TIOCNOTTY, 0)
> keine keyboard signale mehr gesendet werden sollten. Habe das in

Das hätte ich auch gemeint, aber ich werde heute am Abend das alte
BSD4.2 IPC Primer Paper wieder hervorkramen und nachschauen, ob sie
da nicht gar ein setpgrp() machen.

[...]
> Wenn ich da nichts uebersehen habe sollte das stimmen; aber wie war das
> nochmal mit dem fork()?
> Sind die fork()-Experimente durch obige Behauptung erklaerbar, oder
> stehen sie im Widerspruch dazu?

Die Fork-Sache mutet gar seltsam an.

LG,

-GünthER



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010