[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] [lll]: Linux an den Schulen (fwd)



Forwarded message:
> From owner-lll@radawana.cg.tuwien.ac.at Fri Sep 12 16:45:05 MET 1997
> From: Wolfgang.Urban@bboard.blackbox.or.at (Wolfgang Urban)
> Date: Fri, 12 Sep 1997 18:36:48 +0200
> Subject: [lll]: Linux + NT
> Organization: Black*Board EduNetwork Austria- http://www.bboard.blackbox.or.at/
Hallo,

weiss nicht, ob dieses Thema alle interessiert - wenn nicht, bitte schreien.

lG - Michl
> 
> Thema : Schulen Vernetzung eNTe und Linux
> 
> Liebe Linuxer!
> 
> Sorry wegen der langen Pause, aber der  Beruf kommt
> halt oft dazwischen...
> Ganz kurze Stellungnahme zur bisherigen Diskussion.
> 
> Einige Zuschriften wegen kommerzieller Lösungen
> sind gekommen, danke dafür, aber ich halt diesen Weg für
> NICHT günstig. Weil: kommerziell gelöst krieg ich auch NT
> ans Internet dran und hab eine machbare  Userverwaltung.
> 
> Mir gefällt die Idee: 
> Irgendeine Linux Distribution nehmen, wobei ich ev. Debian für
> nett wegen der feinen Updatemöglichkeiten im laufenden
> Organismus finde.
> Und dann geht es eigentlich NUR ums KnowHow.
> 
> Man bräuchte jetzt 'nur' einen Internetserver einrichten,
> der mit einigen Ascii-Dateien gefüttert installiert wird
> und seine Arbeit aufnimmt. Nur dann könnte man der 'Welt'
> (völlig richtig: sowas spricht sich dann schnell rum, auch wenns anfangs
> nur 5 Schulen haben ) zeigen, was Linux kann.
> Und wenn man an den Schülerplätzen dann Linux oder NT 
> alternativ starten kann (neben DOS...),
> dann seh ich sehr wohl die Schüler, denen NT zu teuer/blöd ist, 
> aber die Linux auch privat zu schätzen lernen. 
> 
> Das wäre DER Beweis, daß man in Linux alles hat, was man
> braucht. Und wenn man gesehen hat, daß es klappt, 
> dann freunden sich sogar Lehrer mit der Shell
> an und sehen, daß sie nicht so kompliziert ist, 
> wie ihnen M$ immer einreden will.
> Und daß alles, was M$ so groß für NT5.0 ankündigt,
> in Linux heute schon drin ist.
> Es hat doch wohl einen Grund, daß in computerfeindlichen
> Bereichen wie Uni und Schulen einfach Unix das Mittel der
> Wahl ist. Und das seit zig Jahren.
> 
> Gesucht sind also die Installations- und Skripting-Experten!
> Auch wenns dann Brainware ist: So eine Lösung könnten
> Mitglieder der LLL sicher zusammenstellen - und dafür auch was 
> bezahlt kriegen.
> 
> Gruß, bis demnächst,
> Wolfgang.
> 
> 
> -- 
> 
>                                  Black*Board
>                              Austrian EduNetwork
>           modem: 407 72 88  internet:bboard.blackbox.or.at Port:3000
>                     http://www.bboard.blackbox.or.at
> 
> ______________________________________________________________________________
> 
> Schreib an die Liste unter: lll@radawana.cg.tuwien.ac.at
> Fragen und Probleme: mail an MajorDomo@radawana.cg.tuwien.ac.at 'help' im BODY
> Archiv: http://radawana.cg.tuwien.ac.at/mail-archives/lll/ghindex.html
> ______________________________________________________________________________
> 


-- 
                           Michael P. Demelbauer
          WSR (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum)	
		       LUGA (Linux User Group Austria)
	  Wer hier in Washington nicht paranoid ist, der ist verrueckt.
		       (Henry Kissinger)



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010