[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

[luga] PGP in der LUGA



Hi LINUX Friends!

Nachdem ich erst seit einigen Wochen auf dieser Liste bin, ist dies
meine erste Mail an Euch. Der Grund daf├╝r ist die Mail von Hannes Boehm
vom 25.8. (betrffend Job-Angebote), diese Mail enthaelt naemlich als
Anhang eine PGP-Signature und im Footer eine
URL von dem man sich den Public-Key von Hannes Boehm abholen kann.
Leider bekomme ich bei dem Versuch diesen Key zu lesen nur die Meldung
"Forbidden Access" :-( oder so aehnlich, nun diesen Punkt muss ich
direkt mit Hannes Boehm klaeren. 

Die Gruende diese Mail an die ganze Liste zu senden sind folgende:

1) Nachdem ich bisher keine Postings zu diesem Problem ueber die
LUGA-Liste erhalten habe, kann das nur zwei Gruende haben: entweder das
Problem mit dem verbotenen Zugriff betrifft nur mich, was ich mir aber
nicht vorstellen kann, oder es interessiert a
ser mir doch kein anderes Mitglied der Liste (was ich schon eher vermute
und schon wesentlich trauriger, wenn nicht gar bedenklich finde).

2) Die letzten Diskussionen sowohl in den USA (der CDA ist zwar
endgueltig gestorben, aber ich denke es waere naiv wenn man glaubt, dass
damit automatisch jede Aktivitaet in diese Richtung beendet ist), in
Deutschland (siehe z.B. laufende Artikel in der
eitschrift c't) und in Oesterreich (z.B. der Justizminister in der ZiB2
am 26.8.) so ist der grosse Bruder im Internet im Vormarsch. Ich glaube
daher, man sollte die Verwendung starker Verschluesselungsverfahren
soweit als moeglich unterstuetzen.

3) Vielleicht koennte man auch innerhalb der LUGA eine diesbezuegliche
Interessensgemeinschaft ins Leben rufen bzw. alle Mitglieder in diese
Richtung sensibilisieren. Ich wuerde es auch fuer eine gute Sache
halten, einen Zertifizierungsservice fuer PGP-
ys ins Leben zu rufen. Dies halte ich auch deswegen fuer eine nuetzliche
Idee, weil einige dieser Services in Deutschland beheimatet sind, und es
fuer Oesterreicher keine vernuenftige Zugangsmoeglichkeit dazu gibt
(z.B. bietet die Zertifizierungsstelle 
r Zeitschrift c't ihre Dienste (nachgefragterweise) nur auf deutschen
Messen an). Vielleich ergibt sich beim Linux-Informationsabend am 4.9.
Gelegenheit fuer das ein oder andere Gespraech.

Na, diese Mail ist wohl doch etwas laenger geworden, aber das liegt
wahrscheinlich daran, dass mir dieses Thema wirklich ein Anliegen ist.

Danke, dass Ihr Euch Zeit genommen habt bis hierher zu lesen.

m.f.G. Fritz

PS: Falls Ihr eine etwas seltsame Absenderadresse vorfindet, so liegt
das daran, dass diese Mail als Banyan VINES Mail abgeschickt, dann nach
X.400 konvertiert und anschliessend nochmals ins SMTP-Format konvertiert
wurde bevor Sie im Internet auf die Re
e ging. Meine Adresse im Internet lautet einfach
friedrich.koller@brz.gv.at. 



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010