[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: PPP: 0.01 Byte/s?



>>>>> "zen" == V Grabner <zen@gams.co.at> writes:

>>  Hallo!
>> 
>> Mir ist in letzter Zeit des öfteren folgendes passiert, und mich
>> würde interessieren, ob das auch anderen schon untergekommen ist:
>> 
>> Ich verwende unter Linux den diald, um bei Bedarf eine Verbindung
>> zum WSR aufzumachen (ein Umstand, der die Post extrem freut). Bei
>> längerer Inaktivität legt er auch wieder auf, es kommt also des
>> öfteren vor, daß das Modem inaktiv ist, obwohl ich irgendwo remote
>> eingeloggt bin. Sobald ich wieder was tippe, wählt das Modem und
>> die Verbindung geht wieder auf. So weit, so gut.
>> 
>> Manchmal ist danach die Verbindung extrem langsam (ca. 1 Zeichen
>> alle zig Sekunden), wobei das nur einzelne TCP-Verbindungen
>> betrifft. Wenn ich ein neues rlogin mache, oder Netscape anwerfe
>> oder sonstwas, dann geht das normal. Manchmal wird die
>> TCP-Verbindung nach einiger Zeit wieder normal, aber meistens habe
>> ich nicht die Geduld das abzuwarten.
>> 
>> Da es nur einzelne TCP-Verbindungen betrifft, nehme ich an, daß es
>> an den Endpunkten ein Problem gibt (mein Linux-Rechner oder einer
>> der HP-UX-Rechner), nicht an den Routern dazwischen.

zen> Hmmm, -> mla, gabs da nicht ein Problem mit dem IP
zen> Fragementierungs Code ?

Jetzt wo du's sagst:
Es gab mal ein problem mit der MTU Discovery, dem route cache und dem
IP Fragmentierungscode in 1.3.x kernels. Sollte aber nbehoben sein. Er
hat sich dann ausgewirkt wenn im route cache schon eine MTU drinnen
war, die Verbindung allerdings zu einem anderen rechner geoeffnet
wurde, der die gleiche IP Adresse, aber eine andere MTU hatte.

Da aber der HJP immer zum gleichen rechner connected, immer mit der
gleichen MTU (und ich nahm mal an mit der gleichen IP, da er ja den
zugang eingerichtet hat ;-), sollte es da keine Probleme
geben. Hilfreich waere sicher ein tcpduymp am ppp interface oder am
slip interface zum diald.


zen> --zen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
zen> - - - - - Vinzenz Grabner < Voice : + 43 1 817 62 30-15
zen> G.A.M.S. GmbH.  > Fax : + 43 1 817 62 30-17
zen> Schoenbrunnerstr. 179/II/4.St.  < NIC : VG39 A-1120
zen> Vienna/Austria/Europe > e-mail : zen@gams.net ~ sweet ~ < WWW :
zen> http://www.gams.net/ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
zen> - - - - - - - - - - - - -





powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010