[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
Linux New Media AG

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

A-Zerlatschen, so bloed waren die ......



 [TAZ 29.01.97 S. 20 Nr. 161]

     [taz]
                              Strategien zur Zerstörung des E

                              Von Carola Rönneburg

                              E-Zerlatschen war ein aufregendes Spiel.
                              Vier mittelgroße Äste wurden auf dem
                              Sandschulhof in Form eines "E" zu Boden
                              gelegt, direkt vor den Baum in der Mitte,
                              ein Kreis darum gezogen. Dann hielt sich
                              der Hüter des E - ein per Rotationsprinzip
                              eingesetzter Mitschüler - die Augen zu und
                              zählte bis hundert. Der Rest der Gruppe
                              stob inzwischen auseinander und hetzte in
                              die entlegenen Ecken des rundum
                              bepflanzten Areals, um sich hinter
                              Büschen, Bäumen und Mauern zu verbergen.
                              Geduckt und ganz still verharrten wir in
                              unseren Verstecken, während der Wächter
                              nun mit einem ersten, schweifenden Blick
                              das Spiel eröffnete: Anders als beim
                              Kriegenspielen kommt E-Zerlatschen nämlich
                              ohne Berührungen aus. Es reicht, wenn der
                              Fänger jemanden entdeckt, seinen Namen
                              ruft und (um betrügerische Machenschaften
                              auszuschließen) anhand seiner Kleidung
                              identifiziert."Thomas im roten Hemd!
                              Hinter der Birke!"

                              Wer aufgespürt worden war, mußte zum E
                              kommen und galt als Gefangener. War hier
                              erst einmal eine kleine Menge wg.
                              Unvorsichtigkeit oder Kicherns versammelt,
                              wurde es spannend. Jetzt mußte sich der
                              Jäger weiter vorwagen, um die
                              Bestgetarnten unter uns aufzuspüren; vor
                              allem die, die ihre Pullover untereinander
                              getauscht und deshalb rechtmäßig nicht auf
                              Zuruf reagiert hatten.

                              Und dann schlug die Stunde der Befreiung:
                              Während sich der Feind einem
                              vielversprechenden Gebüsch näherte,
                              pirschte auf der gegenüberliegenden Seite
                              ein unerschrockener Kämpfer durch den
                              Dschungel, wand sich nahezu geräuschlos
                              aus dem Unterholz und flitzte dann
                              todesmutig die letzten Meter ohne Deckung
                              zum Kreis. Zum E, es zu zerstören! Denn
                              das gilt es zu tun: Mit einem kräftigen
                              Tritt das E zerlatschen, so daß die Stöcke
                              in alle Richtungen fliegen - der Bann war
                              gebrochen, die Gefangenen flohen in die
                              Wälder.

                              Bis das E wieder zusammengesetzt und quasi
                              reaktiviert war, verteilten wir uns neu,
                              und das Abenteuer konnte von neuem
                              beginnen - jedenfalls, bis die große Pause
                              vorbei war. Oder die Freistunde. Oder bis
                              die ersten jetzt aber wirklich zum
                              erkalteten Mittagessen nach Hause gehen
                              mußten.

                              Wir wurden süchtig nach E-Zerlatschen.
                              Einige von uns brüteten während der
                              Schulstunden nicht über Physikaufgaben,
                              sondern über Strategien. Wir entwickelten
                              Ablenkungsmänover, bei denen in einem
                              Gebüsch besonders heftig rumort wurde, um
                              die Aufmerksamkeit der Wache auf diese
                              Gruppe zu ziehen: Gleichzeitig robbte aus
                              einer anderen Richtung das
                              Befreiungskommando heran. Pullover wurden
                              nicht nur getauscht, sondern zur
                              Vorspiegelung falscher Wollsachen über
                              Zweige drapiert.

                              Soviel dauerhafte Beschäftigung mit einem
                              einzigen Spiel konnte natürlich den
                              Gleichaltrigen nicht verborgen bleiben.
                              Schon bald kam es zu ersten Verwicklungen
                              mit der Parallelklasse, die nun ebenfalls
                              ihre Kreise zog. Für zwei Gruppen reichten
                              aber die Verstecke nicht aus. Auch kam es
                              immer wieder zu Verwechslungen, weshalb
                              der Posten des Jägers immer unattraktiver
                              wurde. Das Schlimmste aber war, daß die
                              Parallelklasse A-Zerlatschen spielte.
                              A-Zerlatschen! So blöd waren die.

                              Warum ich das erzähle und ob das ein
                              Gleichnis sein soll? I wo. Ich würde das
                              nur gern einmal wieder spielen.

                              Bemerkung: Kolumne

                               TAZ Nr. 5140 vom 29.01.1997 Seite 20 Die
                                         Wahrheit 103 Zeilen
                                      Kommentar Carola Rönneburg
                              -------------------------------------------
                                       © Contrapress media GmbH
                               Vervielfältigung nur mit Genehmigung des
                                             taz-Verlags

                                    Hilfe    Volltextsuche    ABO
                                           LeserInnenbrief
                                     Homepage    Tages-Verzeichnis
                                     Inserate/Werbung    Impressum
                                 Ressortverzeichnis    Gesamtverzeichnis
                                            Nächster Artikel
-- 
                        Michael P. Demelbauer
          WSR (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum)	
			LUGA (Linux User Group Austria)
          In the first year of marriage, the man speaks and the woman listens.
	  In the second year, the woman speaks and the man listens.
	  In the third year, they both speak and the neighbours listen.



powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010