[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
init.at

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

Re: PATH



Michael Sicher wrote:

>ich verwende redhat 3.0.3 mit kernel 2.0 und schaffe es nicht zum PATH
>/usr/local/bin oder aehnliches hinzuzufuegen.
>
>/etc/rc.d/rc.sysinit ist das standardfile der distribution in dem ich
>nur :/usr/local/bin zu PATH= hinzugefuegt habe. aber es bringt nichts.

Ich glaube nicht, daß irgendein login-Prozess (getty, rlogind, xdm, ...)
ein Nachfahre der Shell ist, die /etc/rc.d/rc.sysinit ausführt.
Änderungen an Environmentvariablen dort haben also keine Auswirkungen.

>als user verwende ich standardmaessig bash. auch .bash_profile ist das
>original file mit PATH=$PATH:$HOME/bin und anschliessendem export.

Ist Deine Shell eine Login-Shell? Wenn sie z.B. von einem xterm aus
gestartet wird, ist sie keine login-Shell und liest daher .bash_profile
nicht, sondern statt dessen ~/.bashrc. Wenn Du eine Login-Shell in einem
xterm möchtest, muß das xterm mit -ls aufgerufen werden. Alternativ dazu
kannst Du in Deinem .xsession Dein .bash_profile sourcen (achte aber
darauf, daß in diesem keine Kommandos stehen, die ein Terminal
brauchen).

>echo $PATH bringt
>:/bin:/usr/bin/X11R^/bin:/usr/ucb

>woher kommen diese eintraege? ueberhaupt /usr/ucb?

Geh mal die Liste der Vaterprozesse Deiner Shell durch. Irgendein 
Prozess setzt diesen Default. Ich tippe auf den xdm (wegen
/usr/bin/X11R6/bin). /usr/ucb ist auf vielen Unix-Systemen das
Directory, in dem die BSD-spezifischen Programme liegen (vi, rlogin,
...).

	hp

--
   _  | Peter J. Holzer             | If I were God, or better yet
|_|_) | Sysadmin WSR                | Linus, I would ...
| |   | hjp@wsr.ac.at               |     -- Bill Davidsen
__/   | http://wsrx.wsr.ac.at/~hjp/ |        (davidsen@tmr.com)




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010