[LUGA] Mit freundlicher Unterstützung von:
WSR

Mail Thread Index


[Date Prev][Date Next][Thread Prev][Thread Next][Date Index][Thread Index]

libc update



Liebe LUGAner!

Vielleicht ist Folgendes ein alter Hut fuer Euch. Falls nicht, hoffe ich, dass
Ihr dadurch ein wenig Zeit sparen koennt.

Ich hatte mir fuer dieses Wochenende vorgenommen, die libc und ld meiner 
heimischen Linux-Installation auf den neuesten Stand zu bringen (ich hatte noch
die libc-5.0.9 laufen und wollte dies aus Selbstzweck, Vermeidung diverser 
warnings und Vorbereitung meines Rechners fuer Java aendern). Nachdem mein 
Rechner nach laaaanngger Zeit mit dem Compilieren fertig war und ich die neue
libc-5.3.12 installiert hatte, musste ich feststellen, dass make kein makefile 
mehr finden konnte. Immerhin konnte man diesen Mangel noch mit dem Trick 
"make -f Makefile" umgehen. In comp.os.linux.hardware fand ich dann den 
Hinweis, 
dass mein Problem ein daily FAQ sei:

> Yes. Lots of people experience this problem. Mostly because
> they are too lazy to read the docs that come with the libc's.

Die Loesung besteht schlicht darin, sich
ftp://ftp.univie.ac.at/systems/linux/sunsite/devel/make/make-3.74.patched.tar.g
z
zu besorgen (man sollte dies tun BEVOR man sich an die libc wagt).

Danach schien auch alles bestens zu laufen. Als Haertetest habe ich dann den
xemacs-19.13 uebersetzt. Das Uebersetzen verlief klaglos; der Aufruf vom xemacs
fuehrte jedoch lediglich zu einem unspektakulaeren Absturz. Nun, um es kurz zu 
machen: ich hatte vergessen, das neueste release der binutils zu installieren.
Nachdem ich dies nachgeholt hatte, scheint nun endlich alles in Butter zu sein.


Beste Gruesse,
Steffen.
-- 
Steffen A. Jakob                          | "Aberglauben bringt Unglueck"
yobes@infosys.tuwien.ac.at                | (Raymond Smullyan)
http://www.infosys.tuwien.ac.at/Staff/sj/ |




powered by LINUX the choice of a gnu generation
linux user group austria;
Suche
Suche
Letzte Änderung:
webmaster@luga.at
September 2010